Karlskirche Kassel

Karlskirche Kassel

Tisch des Mahles und Tisch des Wortes
Altar, Ambo und Standleuchter für die Karlskirche Kassel, 2019-2021

Das Material

Einheimisches Ahornholz - Der Bergahorn ist das hellste und reinste der einheimischen Hölzer. In Maserung und Struktur zurückhaltend strahlt es Ruhe und Gelassenheit aus. Der Ahorn vermittelte den Menschen von jeher ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Französisches Nussbaumholz - Walnuss oder Welschnuss, wie der Nussbaum im Volksmund genannt wird, stammt vom niederdeutschen Wort "welsch" ab und bedeutet aus dem Welschland (Frankreich) stammende Nuss. 

Oberflächen: geölt

Entwurf und Ausführung: Karl Schöberl
Fotografie: Tanja Jürgensen

Der Altar der Karlskirche

Französische Hugenotten fanden in Cassel Aufnahme

Die Karlskirche wurde um 1690 von Hugenotten, die aufgrund ihres Glaubens aus Frankreich vertrieben wurden und durch Landgraf Karl in Cassel Aufnahme fanden, erbaut.

Der Altar erinnert an die Geschichte der Hugenotten und dieser Kirche. Der Altar setzt sich zusammen aus dem Altarkörper aus hellem, heimischem Ahornholz und dem Abendmahltisch aus französischem Nussbaumholz. Dieser Tisch, der in den frühen Kirchen der Hugenotten oftmals auch in der Mitte der Kirche stand, findet Aufnahme im hellen Altarkörper, der diesem symbolisch Schutz und Raum bietet. Beide Elemente bilden eine Einheit, können jedoch auch unabhängig voneinander im Kirchenraum bewegt und eingesetzt werden.

Der Altar der Karlskirche symbolisiert den in schweren Zeiten nötigen Schutz, die Gastfreundschaft, die Fülle die daraus erwachsen kann und gilt ebenso allen Menschen bis in die heutige Zeit auf der Flucht sind ...

Ambo - Tisch des Wortes

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes der Hugenotten stand die Verkündigung des Wortes.
Der asymmetrisch gestaltete, höhenverstellbare Ambo durchbricht die in der Kirche und auch im Altarraum vorhandene Symmetrie. Er provoziert und lädt ein zum Diskurs.
Die Höhenveränderung ist an den sich verändernden Proportionen des Ambos deutlich zu erkennen und soll zu Beteiligung ermutigen ...